Alles neu, frisch und frei macht der holde Mai.

Ich bin’s – Dein Gemüse!

Ich hoffe, Ihre hattet einen schönen Maifeiertag. Ich habe das schöne Wetter vom Fensterbrett aus in meinem Maibaumkostüm genossen. Aber darum schreibe ich Euch auch heute. Die Tage auf dem Fensterbrett gehen bald zu Ende. Die ersten von uns ziehen in nächster Zeit zu Ihren neuen Gemüsepaten um.

Reisetomate als Maibaum

 

Damit Ihr auch startklar seid, wenn wir bei Euch einziehen, hier ein paar Tipps, wie Ihr Euch rechtzeitig vorbereiten könnt:

  • Für die Tomaten schaut Euch schon mal nach einem schönen Plätzchen auf dem Balkon um. Der Platz sollte möglichst Wind- und Regengeschützt, aber sonnig sein. Wenn ich im Regen stehe, erkälte ich mich nämlich leicht und werde dann krank.
  • Sucht einen schönen Topf oder Pflanzkübel für mich aus und vergesst die Blumenerde nicht. 5-10 Liter Erde sollte der Behälter schon fassen.
  • Wir Tomaten hätten auch gern einen Tomatenstab als Stütze, sonst werden uns die Früchte an den Armen so schwer. Mit 1,50 Meter machst Du nichts falsch. Den kannst Du z.B. auch im Wald sammeln.
  • Und wenn Du schon dabei bist, ein bisschen Tomatendünger im Haus, kann auch nicht schaden. Alternativ sammelst Du alten Kaffeesatz und Eierschale.
  • Für die Bohnen schon mal an ein Rankgerüst denken. Die schlingeln nämlich gern und wachsen dann viel besser. Wie wär’s mit selberbauen?
  • An die Frischluft möchte keiner von uns vor den Eisheiligen am 15. Mai. Erst danach ist es warm genug für uns. Wir bleiben solange noch bei Euch auf dem Fensterbrett.

Wer sich vorab noch in das Balkongärtnern einlesen möchte, findet unter „Gemüsewissen“ jetzt auch ein paar Literaturtipps.

Alles Gute,

Eure Reisetomate.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.