April 8, 2016

Gemüsepate werden

Gärtnern für den guten Zweck – Gemüsepate werden!

Alle Jahre wieder kommt die Zeit in der ich meiner Leidenschaft dem Gärtnern nachgehe, fleißig Gemüsesamen säe und die Pflanzen beim Großwerden begleite.

Das Problem? Ich habe gar keinen Garten! Die Kapazitäten auf dem Balkon sind begrenzt.

Jedes Jahr ein soziales Projekt vor Augen, bitte ich bei Freunden und Bekannten um eine freiwillige Geldspende in frei wählbarer Höhe und bedanke mich mit der Abgabe einer Gemüsejungpflanze in die liebevollen Hände dieses zukünftigen Gemüsepaten.

Der Erlös dieser Spendenaktion soll zu hundert Prozent dem guten Zweck zukommen.

 

Für welches Gemüse kann ich Pate werden?

Das ist saisonabhängig und kann variieren. Im Moment gebe ich meist Tomaten verschiedener Sorten ab, dazu kommen Paprika- und Mangoldpflanzen.

Eine Abgabe erfolgt nur solange der Vorrat reicht. Für den gärtnerischen Erfolg übernehme ich keine Haftung. Dein grüner Daumen entscheidet.

 

Wie werde ich Gemüsepate?

Bei einer freiwilligen Spende von Dir bedanke ich micht mit einer Pflanze Deiner Wahl von mir. Der kannst Du dann auf Deinem Balkon, Terasse, Fensterbank oder Garten ein neues Zuhause geben.

 

Was macht ein Gemüsepate?

Du schenkst damit einer Pflanze ein Leben und die Chance auf Fortpflanzung. Bei liebevoller Pflege bedankt sich die Pflanze mit Ihren Früchten bei Dir. Die kannst Du dann Essen.

Die Samen aus den Früchten kannst Du sammeln und wiederverwenden oder an andere Menschen weiterverschenken.

Durch die Geldspende unterstützt Du direkt ein soziales Projekt.

 

Wie funktioniert die Übergabe?

Die Jungpflanzen übergebe ich nach Absprache persönlich an Dich. Interessenten sprechen mich bitte an. Eine Abgabe erfolgt nur solange der Vorrat reicht.

 

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?

Wenn Du wissen möchtest, welche Fortschritte die Pflanzen machen, dann kannst Du gern meinen Blog via Email oder RSS-Feed abbonieren. Hier kannst Du auch gern über die Fortschritte Deiner Patenpflanze berichten.

 

Ich habe keinen Platz für eine Pflanze – wie kann ich trotzdem mitmachen?

  • Du kannst anderen Menschen von dieser Aktion erzählen. Vielleicht haben die ja Platz für eine Gemüsepflanze.
  • Du kannst spenden ohne eine Pflanze zu übernehmen.
  • Du kannst mit Sachspenden helfen. Pflanztöpfe (alte Konservendosen, große Kaffeebecher) und Blumenerde für die Jungpflanzen werden z.B. immer gebraucht.
  • Du kannst Samenspenden einreichen. Vielleicht kennst Du jemanden, der auch Gemüses anbaut und bereit ist die Samen abzugeben? Seltene oder ausgefallene Sorten sind besonders gern gesehen.

Was wird unterstützt?

Die Hobbygärtner von Gemüsepaten teilen überschüssiges Saatgut und Gemüsejungpflanzen auf Spendenbasis. Die Erlöse dieser Spendenaktionen gehen zu einhundert Prozent an eine gemeinnützige Organisation.  Ich handle als Privatperson und stelle selbst keine Spendenquittung aus. Eure Spende an mich erfolgt daher auf Vertrauensbasis.

Der Spendenzweck wird jedes Jahr neu bestimmt. Wir haben in diesem Jahr ein Kommitee gegründet, dass über den Spendenzweck entscheidet.

Im Jahr 2016 ging der Spendenerlös an das SOS Kinderdorf in Kavre/Nepal.

 

Nachmachen

Ausdrücklich erwünscht. Selber mal was Gutes tun. So geht’s:

  • Du hast überzählige Pflanzen und den Guten Zweck vor Augen? Dann bitte doch bei Freunden und Bekannten um Spenden für eine konkrete Hilfsaktion und als Dankeschön gibt es eine Pflanze zum Mitnehmen.
  • Oder mit Anlassspenden. Du hast eigentlich schon Alles, nur kein Gemüse? An Geburtstagen und sonstigen Anlässen einfach mal die Spendenbox aufstellen und statt um Geschenke, um Geldspenden bitten. Die Summe kannst Du dann einem sozialen oder ökologischen Projekt zukommen lassen.

Im Gegenzug sind Euch ein Dankeschreiben und eine Spendenquittung des bedachten Projekts meist gewiss!