Nur keinen Geiz! – Die Kunst des Ausgeizens

Ihr habt es vielleicht schon bemerkt. Eure Tomaten wachsen gerade gen Himmel – manche aber auch eher in die Breite. Das könnte am mangelnden „Ausgeizen“ liegen.

Damit meint man das Entfernen junger Seitentriebe die aus den Blattachsen herauswachsen. Das Ausgeizen ist nötig, damit die Pflanze die Kraft nicht in die Ausbildung neuer Zweige und Blätter, sondern in die Bildung von Früchten steckt. Aus weiser Voraussicht werden daher also die Triebe frühzeitig entfernt. Das Ausgeizen macht man häufig bei Tomatenpflanzen.

Schaut am Besten regelmäßig alle paar Tage mal nach neuen Geiztrieben und entfernt diese, solange sie noch weich und leicht herauszubrechen sind. Bei älteren Trieben kann auch mal die Schere helfen. Aber Vorsicht! Die Pflanze nicht verletzen. Eine Anleitung in Bildern findet Ihr hier im Beitrag.

Übrigens: Nicht Ausgeizen, ist auch nicht schlimm. Wer darauf verzichtet, wird zwar die Früchte vermissen, hat dafür aber Gemüse vom Typ „young & wild“.

 

1 thought on “Nur keinen Geiz! – Die Kunst des Ausgeizens

  • Plants always appreciate being watered until water comes out the bottom – especially in Köln. this can help stop the plant from Kalk-ing up.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.