Rucki-Zucchini

Wenn jemand Farbe ins Beet bringt, dann mit Sicherheit der sogenannte „kleine Kürbis“ – die Zucchini. Mit Ihren großen, leuchtendgelben und essbaren Blüten, mit denen sie dem Gärtner am liebsten morgens winkt, ist sie im Beet kaum zu übersehen.

Geöffnete Zucchiniblüte

Ruckzuck ist meine Zucchini großgeworden und präsentierte im Mai die ersten raumgreifend, aber einladend ausgebreiteten Blätter und im Juni ihre ersten Blüten, die auf eine reiche Ernte hoffen lassen. Es folgt etwas Hoffen und Bangen, dass es die Pollen der männlichen Blüten zu den weiblichen Blüten schaffen.

Wenn alles gut geht, kann man dann auch schon ziemlich bald den Früchten beim Wachsen zusehen und sich schon mal das nächste Gemüserezept überlegen.

Wer nicht auf die Kraft der Natur vertraut, hilft beim Bestäuben einfach etwas nach.

 

Ich jedenfalls kann mich über die Ausbeute nicht beschweren und konnte schon die zweite essreife Frucht ernten.

 

gelbe reife Zucchinifrucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.