Schritt für Schritt zum Saatgutglück

Im Februar ist wieder Saatzeit und damit der Auftakt für die neue Gemüsesaison. Wer bisher noch kein Saatgut vorrätig hat, der kann entweder auf das Saatgutangebot von Baumarkt und Gartencenter zurückgreifen oder aus den Lieblingsfrüchten eigenes Saatgut gewinnen.

Wie einfach  das geht, zeige ich Euch heute in der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung am Beispiel einer Tomatenfrucht.

Für die Saatgutgewinnung besorgt Ihr Euer Lieblingsgemüse am Besten aus dem Biomarkt oder der Bioabteilung im Supermarkt. Dann ist das Saatgut auch sortenecht und für die Nachzucht geeignet. Los geht’s!

Schritt 1: Lieblingsfrucht aufschneiden und Fruchtfleisch mit Samen entnehmen.

Saatgut Schritt 1 20160831_152352

Schritt 2: Fruchtfleisch in ein Sieb geben. Samen unter fließendem Wasser aus dem Fruchtfleisch auswaschen.

Saatgut Schritt 2 20160831_152653

Schritt 3: Gewonnene Samen auf ein saugfähiges Tuch zum Trocknen legen und an einen trocken und warmen Standort aufbewahren.

Saatgut Schritt 3 20160831_152851

Schritt 4: Wenn die Samen ausreichend getrockenet sind, vom Tuch nehmen oder mitsamt Tuch an einem trockenen Standort bis zur Aussaat aufbewahren.

Saatgut Schritt 4 20170129_171942

 

Das Verfahren ist für eine Vielzahl an Gemüse- & Obstsorten geeignet. Zum Beispiel Tomate, Kürbis oder Melone. Bei Paprika, Chilli oder Bohnen entfällt Schritt 2. Wer alte oder seltene Sorten sein eigenen nennen kann, trägt durch Gewinnung und Aussaat auch nachhaltig zum Erhalt der Arten bei. Überschüssige Samen daher gern aufbewahren oder noch besser weitergeben, statt wegzuwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.